newsletter

06 Mai ALLAN KAPROW

STOCKROOM
06.05.–09.09.2012

Reinvention des erstmals 1961 realisierten Environments. In Zusammenarbeit mit Studierenden des Instituts für Theater -, Film - und Medienwissenschaft der Universität Wien.

In seinem legendären 1958 erschienenen Essay The Legacy of Jackson Pollock hat der 2006 verstorbene amerikanische Künstler Allan Kaprow mit dem Wort „Happening“ ein grundlegendes Denkwerkzeug für die Entwicklung der Kunst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts geschaffen. Seit damals ist dieser Begriff einer der wesentlichen Parameter für die performative Erweiterung der Malerei und Skulptur in den Raum. Für nachfolgende Generationen war das künstlerische Werk Kaprows sowohl in seiner formalen Offenheit als auch inhaltlichen Konsequenz Herausforderung und Inspiration. Mit den ab 1960 durchgeführten Environments und Happenings gehört Kaprow, wie Robert Rauschenberg,  Yves Klein, Carolee Schneemann, Jim Dine, Claes Oldenburg, der Gutai Group,  Yoko Ono, Josef Beuys, Nam June Paik, den Wiener Aktionisten und anderen zu den Grundsteinlegern der für die Gegenwartskunst so entscheidenden Performativen Wende.

Die SAMMLUNG FRIEDRICHSHOF freut sich, in Kooperation mit dem Allan Kaprow Estate, San Diego, Hauser & Wirth, Zürich  / London  / New York, Archivio Conz,  Verona und dem Institut für Theater -, Film - und Medienwissenschaft der Universität Wien, mit Stockroom posthum die erste Einzelausstellung  Allan Kaprows in Österreich durchzuführen.

Photos © Sofia Goscinski